Geschichte von Valaská Belá

Dátum pridania: 11.09.2009        Počet zobrazení: 1389          tlačiť článok

Geschichte von Valaská Belá

Valaská Belá ist eines der ältesten Orte des Belá-Rudno-Tales.
Die Bezeichnung Valaská Belá – Bella Valaszka tritt zum ersten Mal in der Urkunde aus dem Jahre 1120 auf, aber diese Urkunde wird für ein Falsum gehalten. Erst am Ende des 13. Jahrhunderts gibt es einen ungarischen Eintrag (Jahr 1272) –Bélapatak, woraus sich schließen lässt, dass Valaská Belá in der Zeit der Kolonisierung der Slowakei um die Wende des 12. Jahrhunderts und während der besonders starken Kolonisierung in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts nach dem Tatareneinfall entstanden ist.

Eine ausschlaggebende Urkundenerwähnung über die Entstehung der Ortschaft gibt es aber erst aus dem Jahre 1324 (unter dem Namen Belafelde).
Nach dem landeskundlichen Ortsverzeichnis wurde Valaská Belá nach wallachischem Recht gegründet. Es entstand von Einsiedlerortschaften.

Die Grundlage des Ortes bildet die am Fuß des Berges Homôlka liegende Ortschaft Sebedružka, Gau Nitra vom Gau Trenčín abtrennte. Mit Laufe der Zeit wurde die Ortschaft Sebedružka zu Einsiedlerortschaft und die Ortsmitte wurde auf die heutige Stelle verschoben. Die Ortschaft wurde von Fürstenfamilien Ujfallussy und Rudnay gegründet.

Zwischen 1883-1945 gab es im Ort ein Bezirksnotariat, das zum Kreis Prievidza gehörte.

Valaská Belá gehörte zum Gau Nitra, später (seit 1949 bis 1959) zum Kreis Ilava, Land Žilina.

Seit 1. Januar 1959 wurde die Gemeinde wieder zum Kreis Prievidza eingegliedert.


Súvisiace odkazy: Gemeinde und Bewohner,

Slovensky  Nemecky  Anglicky