Schutzgebiete

Dátum pridania: 11.09.2009        Počet zobrazení: 1286          tlačiť článok

Schutzgebiete

Das größte Landesschutzgebiet ist das Gebirge Strážovské vrchy. Das Gebiet wurde 1989 für Schutzgebiet erklärt. Strážovské vrchy bilden Waldbestände mit Bergwiesengebieten.
Seltene Tierarten: Braunbär, Saatkrähe, Alpenbock.

Im Zentralteil der Strážovské vrchy, im Kataster der Ortschaft Valaská Belá und im Flussgebiet des Flusses Nitrica liegt die private Naturreservation Rysia.
Sie erstreckt sich auf einer Fläche von 30,49 ha. Ursprünglich war dieser Wald im Besitz eines Privateigentümers aus der mittelslowakischen Region. Er verschenkte ihn an VLK (Waldschutzverein). In diesem Wald wird seit 1994 kein Holz geerntet. Es wurde 2004 für eine Reservation erklärt.
Rysia wurde also zur zweiten Privatreservation im Mittel- und Osteuropa und es gilt hier die höchste, fünfte Schutzstufe.

Seit 1990 ist der Bachdurchbruch Belanka ein Naturdenkmal. Der Strom von Belanka im Teil der Ortschaft Podskálie ist von einem schmalen Kalkstreifen mit steilen Hängen durchbrochen. Das Gebiet hat Charakter einer Felsensteppe mit warmliebender und kalkliebender Vegetation.

Weitere bedeutende Lokalitäten: Alluvium des Baches Belanka, Tal Slávikova dolina, Bach Jasenina, Tal Kohútova dolina.


Súvisiace odkazy: Fauna, Flora,

Slovensky  Nemecky  Anglicky